Autor

Rolf

Jeitziner

KOSTPROBE

Der Reif *Felix

von | Dez 26, 2019 | Kurzgeschichten | 0 Kommentare

Der Reif *Felix

Früh am Morgen bedeckt die Sonne die äussersten Spitzen der Berge. Die Kirchenglocken läuten den Tagesbeginn ein und in den Häusern und auf den Strassen beginnt das morgendliche Treiben. Immer weiter hinab treibt die Sonne ihren hellen Schleier, jedoch nur bis zur Hochnebelgrenze, die noch immer hartnäckig das Dorf umhüllt.
In den Wintermonaten verweilt die Sonne kürzer im Tal, als dies im Sommer der Fall ist, und doch schafft die Sonne es ab und zu, den Nebel zu vertreiben.
Der Reif bildet sich ein erstes Mal. Auf den Gräsern liegt ein weisser eisiger Film. Die noch vom Regen übriggebliebenen Pfützen sind gefroren, man könnte leicht ausrutschen. Der Boden ist hart und kaum mehr zu durchdringen. Der Winter zeigt sein Gesicht.
Felix steht draussen mit Jacke, Kappe und Handschuhen und haucht voller Freude seinen warmen Atem hinauf, der sich in der Luft verflüchtigt.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.